Landeseröffnung

Staatsgründung steht kurz bevor

Am 1. April 2009 wird sich Noseland von der Schweiz abspalten

Während Europa noch selbstgefällig das Jahr 2009 schreibt, die Mohammedaner kleinlich auf 1430 zählen, die Chinesen mal wieder auf büffliger Erde stehen und die Mayas noch drei Jahre auf den Weltuntergang warten, wissen einzig ein paar wenige eingeweihte NoseländerInnen, was wirklich Sache ist: Es steht nämlich das Jahr 0 an.
Am 1. April 2009 ist es endlich soweit! Der Nosenoisismus führt seinen weltweiten Befreiungsschlag durch, das Exil ist beendet, endlich findet jeder Nosenoisist seine Heimat.
Ujm 17 Uhr wird zwischen Schöftland und Schlossrued ein neuer Staat namens Noseland entstehen. Noseland wird als anarchistische Monarchie der Weltgeschichte einen neuen Verlauf geben, dazu ist erst mal die Abspaltung von der Schweiz nötig (zu welcher man natürlicherweise gute diplomatische Beziehungen aufnehmen wird), als zweiter Schritt wird die Aufnahme in die Völkergemeinschaft der UNO angestrebt und natürlich möchten alle NoseländerInnen als drittes, dass Noseland ein leuchtendes Beispiel eines wohl regierten Staates wird, welcher allen andern Ländern als gutes Beispiel dienen wird, insbesondere soll der dann zumal frisch gebackene König Bruno der Erste und letzte in eine Vorreiterrolle preschen.
Die Stunde null wird feierlich gestaltet werden, die Fahnenhissung wie die Abspielung der Nationalhymne dürfen nicht fehlen, sicherlich wird der König eine gebührende Ansprache halten, in der Ministerminute werden die unzähligen Regierungsmitglieder Gelegenheit haben, dem zweiköpfigen Volke ihre Pläne vorzustellen und nicht zuletzt wird das Staatsbudget in einem feuchtfröhlichen Apéro verprasst werden, damit ja kein Minister mehr Geld zur Verfügung hat, eventuelle Absichten in die Realität umzusetzen.

von Linden Crazy Brunsen

Die herrlich vielfältige Flora Noselands

Kommentare sind geschlossen.