Jun 09 21

Erster Staatsbesuch, Slow-Foot und 1. Nasenball-WM

Filed under: — bruno @ 20:47

Erster Staatsbesuch vertieft die Schweizerisch-Noseländischen Beziehungen

Am 06.02.0000 (20. Juni ’09 MEZ) besuchte der amtierende Schweizer Kulturminister Dominik Riedo offiziell Noseland um ein für unseren nächsten Nachbarn wichtiges kulturpolitisches Projekt zu präsentieren: ‚Heidis und Peters‘

Ihm zu Ehren fanden die ersten Slow-Foot-Festspiele statt, im weltweit ersten Spiel dieser neuen Sportart gewannen die  NoseländerInnen nur knapp nach unfairem Kampf mit 12 : 11. Gerüchten zufolge sollen diverse Schiedsrichterentscheide noch heute umstritten sein. Slow-Foot entpuppte sich als anregendes unterhaltsames Spiel mit hohem Diskussionswert. Gemäss Reglement sind alle Spieler mit einer exakt 6 Meter langen Schnur an einen Pflock gebunden und dürfen sich innerhalb ihres Radius nur ’slow‘ bewegen. Fouls und Geschwindigkeitsübertretungen werden mit einer Verkürzung der Schnur  geahndet.  Aufsehen erregt insbesondere die Königsregel (dieser darf sich bei Bedarf 5 Minuten vor Schluss von der Schnur lösen und ‚fast‘ spielen), verdatterte MitspielerInnen hätten beinahe (allerdings fälschlicherweise, schliesslich darf sich jede/r ‚König‘ nennen) zu einem Staatsstreik aufgerufen. Für weitere Spiele dieser Art müsste vermutlich die Höchstgeschwindigkeit noch genauer definiert werden.

dscn01711

Anlässlich der Präsentation von Heidis + Peters (Vorsicht Kulturraum Schweiz, eine Anthologie) begrüsste dann Staatssprecher Chregu vo Schlatt den ersten ausländischen Staatsbesuch auf Noseland: Dominik Riedo wurde statt mit rotem Teppich mit einer roten Nase empfangen. Herzliche Worte des Noseländischen Kulturministers wurden von Riedo mit einem Brief ans BAK erwidert, in welchem er um einen Nosejob bittet, um seine Karriere besser lancieren zu können. In der Folge erläuterte Susanna Perrin ihren Artikel in Heidis + Peters, den Schluss machte Roger Levy vom Kultur-TV mit einem seiner Sanduhrgespräche, zu welchem er den Noseländischen Bauminister auf- und überforderte. Angesichts der Tatsache, dass Dominik Riedo ein scheidender Kulturminister ist, wurde ihm das schwere Amt des Noseländischen Niesministers auf Lebzeiten übertragen.dscn0184

An der abschliessenden Nasenball-WM eroberte seine abgelauchte Eminenz König Bruno der Erste und Letzte den ersten offiziellen Weltmeistertitel und somit das Goldene Nashorn

dscn0212

dscn0215

Einen Kommentar schreiben