Feb 09 03

Noseland-Die Idee

Filed under: — admin @ 10:50

Noseland ist ein Kunst-Politisches Werk des Schriftstellers Bruno Schlatter.

Durch Erbschaft in den Besitz eines kleinen Stückes Land gekommen, begann sich Bruno Schlatter mit einer uralten Idee aus seiner Kindheit zu beschäftigen: Was wäre, wenn dieses Stück Land unabhängig würde? Raus aus der Schweiz, hin zur UNO! Hin zum vorbildlichen Weltstaat!

Und schon entstand die Idee der anarchistischen Monarchie: Bruno Schlatter wird seine Abgelauchte Eminenz König Bruno der Erste und Letzte und gleichzeitig seinen politischen Idealen frönen. In der Verfassung findet sich der Ausgleich der vermeintlichen Gegensätze: jeder kann auch mal König sein!!!

Noseland-Karte

Noseland-Karte

Einzig der konkret Landesbesitz und das Recht, die Staatszugehörigkeit zu erteilen oder zu entziehen, bleiben dem namentlichen König Bruno dem Ersten und Letzten als Privileg erhalten.

Schon weit über 100 Minister sind gefunden worden, um die Regierungsbürde über das gewaltige (immerhin ca. 2100 Quadratmeter grosse) Reich zu teilen, dagegen nimmt sich das Volk, gemäss Volkszählung im Jahre Minus 0 exakt 2 Personen, eher dürftig aus und die geplante Bevölkerungsdichte von 0 wirkt doch recht bescheiden. Immerhin ist Noseland per sofort weltweit führend betreffs der Staatsquote!

Am 0.0.00 um ca 00.00 Uhr (1. April 2009 17.00 Uhr Mitteleuropäische Zeitmessung) fand der offizielle Staatsakt zur feierlichen Eröffnung Noselands statt.

Ab nun ist das ehemalige Wies- und Ackerland auch Kulturland und die NoseländerInnen brechen auf zu grossen Taten: Hinter allem steckt die künstlerische Idee, Happenings verschiedenster Art zu veranstalten, welche immer auf Videodokumenten festgehalten werden (zusätzlich Fotografie und Audioaufnahmen). Vom Staatsgründungsakt wird zum Beispiel u.a. ein One-Minute-Film zwecks Eingabe ans Aarauer Festival erstellt.

Da sich das Volk als eher schwierig herausstellte, sind weitere Regierungsmitglieder willkommen: Anträge sind an den König (oder eine MinisterIn)  zu stellen.

2 Reaktionen zu “Noseland-Die Idee”

  1. Pia King

    Lieber Bruno
    Deine Ausführungen gesten waren interessant und haben mich begeistert.
    So möchte ich mich um einen Ministerposten bei Dir bewerben.
    Ist das Ministerium für Niespflanzen noch frei?
    Es geht ja in dieser Zeit um die Gesundheit aller Nasen.
    Anja lässt Dich auch gamz lieb grüssen.
    Pia

  2. bruno

    Niespflanzen müssen unbedingt gehegt und gepflegt werden!
    Gratuliere zum Ministerium!
    König Bruno

Einen Kommentar schreiben